Bands

Mit meinen ersten ersten Kenntnissen probte ich sofort mit Schulfreunden im Jugendzentrum Oberpleis und meiner ersten Metal-Band „Battery“.

Unsere Helden waren Gruppen wie die frühen „Metallica“ oder „Black Sabbath“. Wir versuchten uns auch an eigenen Stücken.

Ich übte autodidaktisch zu Schallplatten und brachte es zu ersten Auftritten in der Rock`n`Roll-Band „Wicked `n` Wild Boys.

Es folgten einige Bandprojekte mit Freunden.

Später nahm ich an Blues Sessions teil und kam 2004 in Berührung mit Jazz-Musik in meiner damaligen Jazz-Band „The Blue Jam Projekt“, mit der wir einige Auftritte absolvierten, z. B. beim 20-jährigen Jubiläumskonzert der Rheinaue.

Zwischenzeitlich gab es ein paar Proben und Auftritte mit einer Gipsy Kings-Coverband „Nelito y Amigos“, bei der ich wiederum andere Rhythmen spielen lernte.

Inzwischen waren meine praktischen Kenntnisse schon recht vielseitig, so dass ich mein theoretisches Wissen mit dem Durcharbeiten diverser Schlagzeugschulen vertiefte.

Dazu kamen Stunden bei dem bekannten deutschen Schlagzeug-Professor Michael Küttner.

Es gelang mir, mich im Jazz auch unter studierten Musikern zurecht zu finden und mit möglichst vielen Leuten zu spielen und aufzutreten.

Wir spielten einige Auftritte mit unserer Jazz-Gruppe „Tritone Cartell“ (ehemals „The Red `N` Blue Experience“)

 

Mit Mitgliedern dieser Gruppe bin ich bis heute seit vielen Jahren aktiv, unter anderem auf dem Pellenzer Festival in der Eifel, auf privaten Veranstaltungen, Hochzeiten und in Clubs.

Dazu kommt noch der Kontakt und das Spielen in der Oldie- und Rockband „Night Shades“, mit der Songs der Rockmusik aus den 60er Jahren wiederbelebt werden.

Meine Liebe zur Musik endet hier noch lange nicht, und ich hoffe immer noch viele neue Dinge dazu zu lernen und zu vermitteln …